Wir sind die BERG-TRÄUMER.

Wir bieten Wanderungen für Hörgeschädigte.

2020 habe ich, Simone, eine Alpenüberquerung (E5) gemacht. Von Oberstdorf nach Meran. Sabine war unsere Wanderführerin.

Ich bin Coda, habe also gehörlose Eltern, und meine Muttersprache ist die Gebärdensprache.

Seit dieser Wanderung habe ich einen Traum: WANDER-TOUREN FÜR GEHÖRLOSE!

Diesen Traum machen wir jetzt wahr

  • Wir bieten 1-Tages- und Mehrtages-Touren an
  • Sabine ist professionelle Wanderführerin
  • Simone kann Gebärdensprache, hilft bei der Vorbereitung und bei Fragen und ist natürlich auf den Wanderungen mit dabei

 

Habt Ihr Lust, in der Natur zu sein und mit uns die Berge zu erleben? Dann findet Ihr bestimmt eine passende Wanderung!

Fragt bei uns an, wenn Ihr eine spezielle Wanderung machen wollt.

Wir freuen uns auf Euch!

Sabine & Simone

Tour 1: Alpenüberquerung „Urwege“

Termin geplant für: Anfang September 2022 

Dauer: 7 Tage von Samstag bis Freitag  | 6 Nächte

Kosten pro Person: 1.265,00 €*

*Preis bei 6 Teilnehmern, bei mehr Teilnehmern wird es günstiger!

mind. 6 | max. 10 Teilnehmer

Leistungen:

  • 1x Ü/HP Gasthof Doppel- oder Mehrbettzimmer

  • 5x Ü/HP Hütten im Lager oder Mehrbettzimmer

  • Gebärdensprachkompetente Begleitung

  • Wanderführerin

  • Seilbahnfahrt, mehrere Transfers (z.B. Taxi) vor Ort, Rücktransfer nach Hirschegg

  • 2x Rucksacktransport

  • kostenfreier Pkw-Parkplatz

Zusätzliche Kosten:

Getränke

Hütteneinkehr (Verpflegung) tagsüber

Reiseversicherung (optional)

Tourbeschreibung

Tag 1: GemsteltalKoblet – Hirschgehren – Holzgauer Haus – Berggasthaus Madau

Wir wandern durch das Gemsteltal zur hinteren Gemstelhütte. Rucksacktransport 350 hm hoch auf die obere Gemstelhütte. Von dort weiter über das knapp 2.000 m hohe Koblet zum Hirschgehren. Von hier aus ist es nicht mehr weit nach Gehren, wo uns ein Taxi abholt und nach Madau zum Gasthaus Hermine bringt. Höhenunterschied: bergauf 900m | bergab 500m | Gehzeit: ca. 05:00 Std.

Tag 2: Saxeralpe – Geier-Wally-Weg – AlperschoneralpeFlarschjoch – Ansbacher Hütte

Heute geht es zuerst zur einsam gelegenen Saxeralpe. Nach einer Pause geht es auf dem Geier-Wally-Weg zur Alperschoneralpe über das Flarschjoch auf 2.464 m. Dann geht unser Weg über schöne Alpböden zur herrlich gelegenen Ansbacher Hütte über dem Stanzertal. Hier haben wir den Tagesausklang mit einen traumhaften Blick hinunter auf St. Anton und zum Hohen Riffler.  Höhenunterschied: bergauf 1500m | bergab 600m | Gehzeit: ca. 07:00 Std.

Tag 3: SchnannMoostal – Darmstädter Hütte

Nach dem Frühstück treten wir ohne Rucksack den Abstieg in die Schnanner Schlucht an (Rucksacktransport mit Seilbahn). Unten fahren wir mit dem Taxi in das Moostal bis auf ca. 1600m. Nach kurzem Anstieg kehren wir auf einer Alp ein. Höhenunterschied: bergauf 800m | bergab 1200m | Gehzeit: ca. 05:30 Std.

Tag 4: Seßlad-Joch – Niederelbe-Hütte – Kappl – Heidelberger Hütte

Von der Darmstädter Hütte geht es ein Stück zurück zum Aufstieg auf das Seßlad-Joch. Auf der Niederelbe-Hütte ist Mittagspause, dann wandern wir weiter bis zur Dias Bahn, mit der wir ins Tal, runter nach Kappl fahren. Von hier aus fahren wir ein Stück mit dem Taxi und steigen auf zur Heidelberger Hütte. Höhenunterschied: bergauf 1100m | bergab 1000m | Gehzeit: ca. 07:00 Std.

Tag 5: Grenzeckkopf – FutschölpassArdez / Schorta´s Alvetern

Wir wandern taleinwärts bis zum Kronenjoch und besteigen den Grenzeckkopf 3.048 m. Hier erreichen wir den höchsten Punkt dieser Tour! Vom Futschölpass steigen wir auf langem aber reizvollem Steig ab ins Val Tasna bis zur Alp Valmala. Von hier werden wir mit dem Taxi abgeholt und ins schönste Dorf im Engadin, nach Ardez gebracht. Höhenunterschied: bergauf 900m | bergab 1200m Gehzeit: ca. 08:00 Std.

Tag 6: Furcola SesvennaSesvenna Hütte

Nach einer Taxifahrt hinauf nach S-Charl geht es zu Fuß weiter über sanftes Alpgelände zur Alpe Sesvenna bis hinauf zur Furcola Sesvenna auf 2.819 m. Von hier aus steigen wir ab zur Sesvenna Hütte, zu unserer letzten Hüttenübernachtung auf dieser Tour. Höhenunterschied: bergauf 1000m | bergab 600m Gehzeit: ca. 06:00 Std.

Tag 7: Abstieg nach Schlinig – Rückreise

Nach sehr frühem Aufbruch steigen wir in ca. 1 Stunde hinunter nach Schlinig im Vinschgau. Von hier aus fahren wir zusammen mit den E5-Wanderern zurück nach Hirschegg. Höhenunterschied: bergab 400m Gehzeit: ca. 01:00 Std

TOUR 2: Leichte Hüttentour | Tannheimer Tal

Termin geplant für September 2022 

Dauer: 4 Tage  | 3 Nächte

Kosten pro Person: 638,00 €

mind. 6 | max. 10 Teilnehmer

Leistungen:

  • Übernachtung auf verschiedenen Hütten in Mehrbettzimmern/Lager im Tannheimer Tal in Österreich
  • Halbpension
  • Gebärdensprachkompetente Begleitung
  • Wanderführerin
  • Bergbahnen und Transfer vor Ort
  • Abwechslungsreich: Weite Blicke, liebliche Almen, schroffe Berge

Auf dieser Tour übernachten wir in den Bergen in den typischen, einfachen Berghäusern, in Mehrbettzimmern oder in Bettenlagern.

Keine Einzel- oder Doppelzimmer möglich!

Es gibt Waschräume, einige Hütten bieten auch Duschmöglichkeit an.

Einfache Bergwege

Pausen nach jeweils ca. 2 Stunden Gehzeit

Zusätzliche Kosten:

Getränke

Hütteneinkehr (Verpflegung) tagsüber

Reiseversicherung (optional)

Tourbeschreibung

Tag 1: Grän – Bad Kissinger Hütte

Unser Ausgangspunkt in Grän liegt auf 1.200 m. Aufstieg zur Bad Kissinger Hütte über einen schmalen Bergweg und einen bewaldeten Bergrücken hinauf auf 1.788 m. Hier haben wir unser Etappenziel erreicht und genießen den Weitblick über das Tannheimer Tal, das zu den schönsten Hochtälern in Europa zählt. Höhenunterschied: bergauf 600m | Gehzeit: ca. 02:30 Std.

Tag 2: Lumberger Grat – Füssner Jöchle – Otto-Mayr-Hütte

Leicht bergab bis zum Vilser Jöchl. Unser nächstes Ziel, der Gamskopf, bietet uns auf 1.890 m einen wunderschönen Weitblick. Im Westen sehen wir die Allgäuer Hochalpen. Auf einem schönen Panoramweg wandern wir zum Füssener Jöchl. Von dort geht es über das Reintaljoch zur Otto-Mayr-Hütte auf 1.528 m. Höhenunterschied: bergauf 280m | bergab 570m | Gehzeit: ca. 04:30 Std.

Tag 3: Sabachjoch – Gimpelhaus

Zum Gimpelhaus wandern wir durch die nördliche Tannheimer Bergkette. Nach einem kurzen Abstieg zur Jägerhütte geht es hinauf zum Sabachjoch. Auf knapp 1900 m haben wir für heute den höchsten Punkt erreicht. Zum Gimpelhaus steigen wir rund 200 Höhenmeter ab und lassen den Tag gemütlich ausklingen. Höhenunterschied: bergauf 600m | bergab 450m | Gehzeit: ca. 04:30 Std.

Tag 4: Rote Flüh – Gimpelhaus – Nesselwängle

Der Rucksack bleibt im Gimpelhaus und wir steigen zum Gipfel der Roten Flüh auf (auf 2.108 m). Der Weg geht über saftige Almwiesen, ein Schotterfeld und kurz unterhalb des Gipfels sogar im Fels. Bei einer ausgiebigen Pause genießen wir die Aussicht. Nach dem Abstieg zurück zum Gimpelhaus und einer gemütlichen Pause geht es mit Gepäck hinunter ins Tal und mit dem Bus zurück nach Grän. Höhenunterschied: bergauf 450m | bergab 980m|  Gehzeit: ca. 04:30 Std.

 

Sabine Speidel

Ich bin Diplom-Sportwissenschaftlerin. Bewegung an und für sich und Menschen zu bewegen – sowohl körperlich als auch mental – liegt mir seit ich denken kann am Herzen. Daher auch das Studium 😉

Als autorisierte Wanderführerin führe ich seit vielen Jahren Wandertouren und begleite Gruppen durch die schönen Berge in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Von 2012 bis 2013 war ich Projektleiterin im Referat für Bildung & Sport, Sportamt München für den Bereich „Integration & Inklusion“.

Mit Erfahrung als Diplomschilehrerin und Mountainbike-Guide in Canada hat es mich 2018 wieder ins Allgäu verschlagen, von wo aus ich weiter die Welt erkunde.

 

 

 

Sabine

 

„Ich liebe die Kraft und die Ruhe der Berge.“

 

 

 

 

 

 

Simone

 

„In den Bergen zu sein heißt für mich Freiheit & sich selbst spüren.“

 

 

 

 

 

Simone Kortlüke

Ich bin Diplom-Psychologin und Coda – Kind gehörloser Eltern. 

1972 bin ich in Braunschweig geboren. Seit vielen Jahren bin ich verheiratet, habe daher einen Mann, eine Tochter, drei Katzen und sechs griechische Landschildkröten 😉

Ich lebe am Bodensee und bin begeisterte Wanderin – seit vielen Jahren mache ich auch Weit-Wanderungen, Mehrtages-Touren.

Seit über 20 Jahren bin ich beruflich selbstständig tätig in der psychologischen Unternehmensberatung. Dabei berate ich Firmen unterschiedlichster Branchen und auch immer wieder Firmen, in denen hörende und gehörlose Mitarbeiter/innen zusammenarbeiten.

Wir sind die BERG-TRÄUMER.

Wir bieten Wanderungen für Hörgeschädigte.

KONTAKT & FRAGEN & BUCHUNGEN

E-Mail: simone@berg-traeumer.de

Handy +49 (0) 171 6436926

Gerne WhatsApp oder WhatsApp-Video oder andere Programme wie Duo, Zoom, Teams, Skype, …

Bitte Kontakt aufnehmen, wir finden einen einfachen Weg zu kommunizieren!

Die Durchführung der Mehrtagestouren findet in Kooperation mit der Bergschule Kleinwalsertal statt.

Die An- und Abreise erfolgt bei allen Touren auf eigene Kosten.

Liebe Grüße, Eure Simone & Sabine

 

Ihr findet uns auch auf Instagram unter berg_traeumer

E-Mail Kontakt

Wunsch-Touren

Wir sammeln hier Eure Anfragen zu speziellen Touren.

Andere Gehörlose haben Interesse an …

  • Alpenüberquerung (schon mind. 5 Interessenten!)
  • Tages-Wanderung zum Schrecksee

Bei Interesse bitte melden.

Finden sich 6 Personen für eine Tour, dann geht es los!